gesundehufe.com - Ganheitliche Pferdebehandlung von Kopf bis Huf gesundehufe.com - Ganheitliche Pferdebehandlung von Kopf bis Huf gesundehufe.com - Ganheitliche Pferdebehandlung von Kopf bis Huf gesundehufe.com - Ganheitliche Pferdebehandlung von Kopf bis Huf
gesundehufe.com - Ganzheitliche Pferdebehandlung von Kopf bis Huf
Naturhufpflege » Kranker Huf » Hufprobleme » Mauke und andere Ekzeme

Mauke und andere Ekzeme

Als Mauke wird das Ekzem in der Fesselbeuge bezeichnet, welches als pustelige Rötung mit kleinen Hautrissen bis hin zu warzenartigen Wucherungen auftreten kann. Nicht alle Pferde, die unter den gleichen Haltungsbedingungen leben, erkranken daran. Pferde mit üppigem Fesselbehang sind für diese Erkrankung sehr viel anfälliger als jene, die über eine kurze, spärliche Fesselbehaarung verfügen. Woran liegt das?

Nässe und Feuchtigkeit werden im langen, üppigen Behang intensiver aufgesogen und festgehalten. Ist die Fesselbehaarung spärlich und gut belüftet, trocknet die Fessel schneller ab. Wenn nun aber die nasse Fessel mit Ammoniak (Urin) in Berührung kommt, löst sich das Ammoniak in Wasser zu Salmiakgeist, einer stark reizenden, aggressiven Lauge. Darauf sehr empfindlich reagierende Pferde mit geschwächtem Immunsystem oder Pferde, bei denen die Lauge durch den üppigen, voll gesogenen Behang besonders lange auf die darunter liegende Haut einwirken kann, entwickeln die nässenden, wunden Maukestellen.

Unzureichende Haltungsbedingungen, bei denen die Pferde stundenlang in ihren eigenen Exkrementen stehen - z.B. Box oder ungepflegter Auslauf - sind der Grund für diese Erkrankung. Eine nasse Fessel allein kann derartige Entzündungen nicht verursachen! Deswegen gilt auch hier: Mauke bekämpft man am Besten durch Ursachenbeseitigung: Verbesserung der Haltungsbedingungen! Zusätzlich ist es empfehlenswert, die befallenen Stellen zu reinigen und mit effektiven Mikroorganismen oder kolloidalem Silber einzureiben. Dadurch wird die Heilung erheblich gefördert und beschleunigt.

Wenn sich das Pferd allerdings in artgerechter Haltung befindet und trotzdem unter Mauke leidet, funktioniert entweder die Blutzirkulation im Huf oder der Stoffwechsel nicht richtig. Wäre der Huf gut durchblutet, würde eine nasse Fessel durch die Wärme schneller abtrocknen. Ist das nicht der Fall, kann hier schon ein geringfügiger Ammoniakkontakt genügen, um ein dafür empfindliches Pferd reagieren zu lassen.

Die Haut ist des weiteren auch ein Ausleitungsorgan, das Giftstoffe, Salze und Abfalleiweiße in Form von Ekzemen aus dem Körper befördert, wenn andere Ausleitungswege verschlossen sind. In seltenen Fällen geschieht das auch in der Fesselbeuge. Wenn Dein Pferd allerdings öfter an diversen Stellen ohne ersichtlichen Grund zu nassen, ekzemartigen Stellen, struppigem Fell oder schorfartigen Verkrustungen neigt, deutet alles auf massive Stoffwechselstörungen hin.

Sehr oft liegt die Ursache der Stoffwechselproblematik in nicht funktionstüchtigen, deformierten Hufen. Eine Eiweißmangelernährung, das Metabolische Syndrom oder Cushing Syndrom können weitere Ursachen sein!

Wie der Stoffwechsel mit den Hufen zusammenhängt, erfährst Du hier!